Neue Perspektiven nach Unfall oder Krankheit


Der Ausnahmezustand

Oftmals sind Klienten zu Beginn der gemeinsamen Arbeit bereits in einem Ausnahmezustand, obwohl sie nach außen hin „gut funktionieren“.

Die Gesamtsituation kann sich durch Erschöpfung, Schlafstörungen, Stress, Konzentrationsschwäche und messbaren Leistungseinbrüchen bemerkbar machen. Es darf niemand merken, wie schlecht es den Betroffenen geht. Das ist enorm anstrengend, kostet viel Energie und kann gravierende Auswirkungen im Arbeitsleben haben. Bei Menschen in Führungs- und Leitungspositionen kann die Daueranspannung zusätzlich einen enormen Druck verursachen. Das Leben verändert sich schleichend in eine unbefriedigende Richtung.

Befinden sich Betroffene über einen längeren Zeitraum in einem Ausnahmezustand, kommen oftmals zu beruflichen Problemen weitere Herausforderungen im Privatleben hinzu. Lebensgemeinschaften, Familien können in solchen Situationen auseinander brechen. Es breitet sich Ohnmacht aus.


Individuelle Lösungen sind gefragt – zugeschnitten auf die persönlichen Anforderungen

In solchen Zeiten ist es wichtig, auf einen Pool von Coaching-Methoden zugreifen zu können, welche Klienten befähigen, sich in möglichst kurzer Zeit aus der Krise befreien zu können.

Ebenso ist der Körper in die Arbeit einbezogen. Menschen lernen zu verstehen, warum körperlich vieles passiert, was sie nicht nachvollziehen können und was ihnen Angst macht. Erwächst ein Verstehen für die eigene Lebens-Situation auf körperlicher wie mentaler Ebene, kann dies der Anfang für eine komplette Neuausrichtung sein. 

Insgesamt kann ich auf mehr als 20 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet zurückgreifen.

Das Ziel ist, in die Kraft und Vitalität zu kommen. So lässt sich das Leben auch mit Einschränkung wieder selbst gestalten und steuern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen